Tipps zu Zahlungsmöglichkeiten im Ausland

bezahlen-im-ausland-ausländische-währungHotels, Taxis und Souvenirs – wer vor einer Reise ins Ausland steht, muss sich Gedanken über das beste Zahlungsmittel während des Urlaubs machen. Dabei beinhaltet jede Wahl sowohl Vorteile als auch Nachteile.

Nur Bares ist Wahres

Bargeld ist noch immer für viele Reisende das Zahlungsmittel erster Wahl im Ausland. Eine gewisse Summe Bargeld in der Währung des Ziellandes sollte jeder mit sich führen, für Situationen, in denen kein anderes Zahlungsmittel zur Verfügung steht. Für den Währungsumtausch gibt es mehrere Möglichkeiten:

  • vor Reiseantritt bei der eigenen Bank
  • nach Ankunft bei einer Bank im Zielland
  • Wechselstuben am Flughafen

Letzteres sollte man so gut es geht vermeiden, da Wechselstuben, die es auf Touristen abgesehen haben, häufig die schlechtesten Konditionen bieten. Auch heimische Banken schneiden in der Regel schlechter ab als die Banken im Zielland. Die günstigste Variante ist vorab nur Geld für den ersten Tag umzutauschen und den weiteren Währungswechsel im Urlaub vor Ort zu erledigen. Kaum mehr benutzt werden die früher sehr beliebten Traveller Checks. Obwohl sie nach wie vor als sicheres Zahlungsmittel gelten, haben sich die Akzeptanzstellen weltweit deutlich verringert.

Buchen, mieten und zahlen mit Kreditkarte

Eine Kreditkarte ist das optimale Zahlungsmittel im Ausland, da sie für mehr als nur das reine Bezahlen verwendet werden kann. Hotels verlangen immer öfter die Hinterlegung einer Kreditkarte bei der Zimmerreservierung und auch für das Mieten eines Autos, beispielsweise in den USA, ist eine Kreditkarte auf jeden Fall erforderlich. Viele Kreditkarten bieten außerdem deutliche Vorteile für Reisende, wie etwa ein spezieller Versicherungsschutz oder die Möglichkeit mit jeder Bezahlung Flugmeilen zu sammeln.

Eine Kreditkarte zu erhalten ist mittlerweile eine unkomplizierte Angelegenheit. Zahlreiche Banken bieten Kunden ein Girokonto mit zusätzlicher kostenloser Kreditkarte an.

Zur eigenen Sicherheit empfiehlt es sich, eine Kreditkarte mit PIN-Funktion zu wählen. So ist auch im Falle eines Diebstahles die Karte wesentlich besser geschützt. Im Ausland gibt es für Besitzer von Kreditkarten trotzdem eine Kostenfalle: Bargeld abheben per Kreditkarte ist meist mit hohen Gebühren verbunden. Auf diese Möglichkeit greift man am besten nur im Notfall zurück oder wählt eine Kreditkarte mit der weltweit kostenlos Bargeld abgehoben werden kann. Wichtig ist sich vor dem Auslandsaufenthalt darüber zu informieren!

Die EC-Karte fit fürs Ausland machen

Genauso wie im Inland kann auch im Ausland praktisch mit EC-Karte bezahlt werden. Wichtig hierbei ist darauf zu achten, dass die Karte auch mit dem dafür nötigen Maestro-Logo versehen ist. Immer mehr Geldinstitute setzten auf Geo Control. Darunter versteht man, dass Karten zum Schutz vor Missbrauch nicht automatisch für alle Länder außerhalb der EU freigeschaltet werden. Plant man eine Fernreise, muss die Bank darüber informiert werden und die EC-Karte wird für die entsprechende Dauer freigeschaltet.

Für Kunden, die Online-Banking nutzen, ist dieser Vorgang rasch und unkompliziert per Mausklick machbar. Ansonsten reicht oft ein Anruf bei der Bank.Diese gibt auch Informationen, was im Falle eines Diebstahles oder Verlustes der EC-Karte im Ausland zu tun ist.

Wie für die Kreditkarte gilt auch bei der Maestro-Karte, dass Bargeldabhebungen mit hohen Gebühren verbunden sein können. Muss man den Geldautomaten nutzen, ist es sinnvoll, einmalig eine größere Summe abzuheben als mehrere kleine. Einige Banken haben Partner im Ausland, bei denen die Gebühren entfallen. Auch hier gibt die heimische Bank vor der Abreise gerne Auskünfte.

Reiseratgeber

Das richtige Zahlungsmittel für jede Gelegenheit

Die meisten Reisenden entscheiden sich für eine Kombination aus allen drei gängigen Zahlungsvarianten. Die Kreditkarte für das Hotel, die EC-Karte zum Bezahlen in Geschäften und Bargeld für Trinkgeld und Kleinigkeiten. Mit ein wenig Planung lassen sich Gebühren bestmöglich umgehen und die Reise wird nicht zur unnötigen Kostenfalle.

Titelbild: ©istock.com – Wara1982

The following two tabs change content below.

Hannah Meier

Hannah Meier, 28 Jahre alt, aus Duisburg. Redakteurin auf entdeckungsreisen.org

Kommentiere den Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.