Nützliches für Fernreisen – Darauf sollten Sie achten

schilder-nach-verschiedenen-laendern
In ein exotisches und tausende von Flugmeilen entferntes Land zu reisen, verlangt nach einer gründlichen Vorbereitung. Das richtige in den Koffer zu packen, lässt den Aufenthalt dort intensiver erfahren und entspannter genießen – schließlich ist der Urlauber Dank der hilfreichen Gebrauchsgegenstände auf alle Eventualitäten vorbereitet.

Ab in die Tropen: was Reisende in heißen Regionen benötigen

Haben sich Erholungssuchende für eine Fernreise nach

  • Afrika,
  • Australien,
  • in den Amazonas
  • oder nach Südostasien

entschieden, sollten sie auf einen effektiven Insektenschutz achten. Sprays, Pflegegels und -stifte verhindern beziehungsweise behandeln Stiche adäquat. Geht es zum Gorilla-Watching in den Virunga-Nationalpark nach Ruanda, helfen außerdem Hüte mit einem Insektenschutznetz. Darüber hinaus benötigen die Entdecker ein Equipment für Tierbeobachtungen.

Wer sich beispielsweise unter www.eurotops.de/unterwegs/ mit einem Fernglas inklusive Nachtsichtfunktion ausstattet, wird die afrikanischen „Big Five“ auch in der Dämmerung hervorragend erkennen.

Ähnlich verhält es sich natürlich bei Streifzügen durch die Regenwälder rund um Manaus oder bei einer Komodowaran-Safari auf den indonesischen Kleinen Sundainseln. In allen tropischen Ländern unverzichtbar, ist der manuelle Sonnenschutz. Einen Sonnenschirm, eine schattenspendende Kopfbedeckung sowie leichte Kleidung halten die heißen Strahlen davon ab, direkt auf die Haut einzuwirken.

Unverzichtbare Begleiter für sämtliche Fernreise-Optionen

Nicht alle Länder nutzen in ihrem Stromnetz die gleiche Spannungsfrequenz. In den Staaten des vormaligen, britischen Empires wird vielfach noch der sogenannte „Commonwealth“-Stecker Typ G benutzt, während in Ecuador Typ A oder B, auf Madagaskar Typ C und in Namibia Typ M und D die gängigsten Varianten sind.

Um auf alle nur erdenkliche Ausführungen vorbereitet zu sein, packen Fernreisende ein Reisestecker-Set ein. Egal, ob in China oder auf den Kapverdischen Inseln – überall kann sich damit rasiert, geföhnt oder der Handy-Akku geladen werden. Die in Europa gängigen Hygienestandards haben sich auf anderen Kontinenten noch nicht durchgesetzt.

Deshalb ist es empfehlenswert Desinfektionsmittel einzupacken. Weil Flaschen unhandlich sind, seien Reisenden Tücher, Cremes oder Balsame mit reinigender Wirkung angeraten. Die kleinen Begleiter töten nicht nur Bakterien und Viren ab, sie pflegen gleichzeitig auch die Haut. Außerdem praktisch: in einer Desinfektionslösung getränkte Einmalabdeckungen für die Toilettenbrille aus Papier.

Video: 5 nützliche Hacks, für deine nächste Reise!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Sicherheit und Ordnung – damit Reisende den Überblick behalten

Wer in fernen Ländern unterwegs ist, hat Ausweispapiere, Geld, Flugtickets und Schecks griffbereit zu halten. Militärkontrollpunkte gehören in Südamerika, Sibirien, den arabischen Regionen oder den Turk-Staaten wie selbstverständlich zum Straßenbild. Damit nicht jedes Mal langatmig im Koffer nach dem Pass gegraben werden muss, führen vorausschauende Urlauber einen Dokumenten-Organizer mit sich.

Bei geführten Ausflügen oder kleinen Spaziergängen rund ums Hotel braucht es zusätzlich einen unsichtbar tragbaren Geldbeutel. Bestenfalls lässt sich selbiger um den Hals hängen oder um den Bauch schnallen. Urlauber müssen die Landessprache ihres Reiseziels nicht beherrschen. Es schadet jedoch in keinem Fall, einen Übersetzungscomputer einstecken zu haben.

Das Wort „Apotheke“, „Polizei“ oder „Arzt“ kann darin binnen weniger Sekunden nachgeschlagen werden. Mittlerweile existieren auch zuverlässige Translation-Apps für Smartphones, die die Kommunikation mit der lokalen Bevölkerung enorm erleichtern. Findige Fernreisende schlagen bereits beim Hinflug die Floskeln für „Bitte“, „Danke“ und „Guten Tag“ nach – die Laoten, Malaien oder Kenianer wissen diese Mühen sicherlich zu schätzen!

Reiseratgeber

Gut durchdacht ins Reise-Abenteuer

Mit kleinen Helferleins wird die Fernreise gleich doppelt so schön! Dies liegt daran, dass sich vor Ort keine Gedanken um die Beschaffung etwaiger Nutzgegenstände gemacht werden muss. Es darf sich somit überall auf dem Globus gänzlich aufs Bestaunen und Erleben fokussiert werden!

Titelbild: ©istock – SonerCdem

The following two tabs change content below.

Hannah Meier

Hannah Meier, 28 Jahre alt, aus Duisburg. Redakteurin auf entdeckungsreisen.org

Kommentiere den Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.