Die 5 schönsten Fjorde Norwegens | Geirangerfjord, Nærøyfjord & Co.

Nordfjord, Norwegen

Bei einem Besuch in Norwegen sollte vor allem ein Besuch zu den schönsten Fjorden auf dem Programm stehen. Die Küsten von Norwegen zählen zu den längsten der Welt, über 150.000 kleine Inseln, die aus dem Wasser ragen, laden den Besucher zum Staunen und Verweilen ein.

Der Geirangerfjord – Der bekannteste Fjord Norwegens

Fjord Geirangerfjord mit Fähre, Norwegen
©iStock – Voyagerix

Der Geirangerfjord zählt sicher zu den schönsten Fjorden Norwegens. Seit 2005 gehört er zum UNESCO – Weltnaturerbe und liegt in der Nähe von Bergen und Oslo. Seine Gesamtlänge beträgt um die 15 km, am Ende des Fjords befindet sich der Ort Geiranger. Der Geirangerfjord bietet ein einzigartiges Ökosystem, indem zahlreiche Pflanzen und auch Tierarten ihre Heimat gefunden haben.

So wie etwa Polarfüchse, Hirsche, Rehe, Schweinswale oder Lemminge. Bereits vor 10.000 Jahren ließen sich in dieser Region die ersten Siedler nieder, nachdem die Gletscher abgeschmolzen waren. Im Sommer kann der Fjord zum Beispiel mit der Fähre Hellesylt-Geiranger befahren werden. Im Winter ist dies wegen der Lawinengefahr nicht möglich. Ebenso sehenswert sind die sieben Wasserfälle, die auch als „die sieben Schwestern“ bekannt sind.

Video: Darum MÜSST ihr nach NORWEGEN! ∙ Geirangerfjord ∙ Norwegen Roadtrip ∙ #Vlog 157

Lesen: Auf einer Kreuzfahrt Polarlichter in Norwegen erleben

Nærøyfjord – Unberührte Natur

Blick vom Rimstigen Wanderung zum Nærøyfjord unten
©iStock – Philip Richter

Der Nærøyfjord ist gut 17 km lang und in der Kommune Aurland gelegen. Die atemberaubende Landschaft und die steilen, bis zu 1760 Meter hohen Hänge locken jährlich zahlreiche Touristen an. Nærøyfjord gehört damit wahrlich zu den schönsten Fjorden Norwegens. Wohl auch deshalb wurde er 2005 von der UNESCO auf die Liste der Weltnaturerben gesetzt.

Im Sommer befahren etliche Touristenschiffe den Fjord – vor allem der Ort Gudvangen, der sich am Ende des Fjords befindet, wird dann angesteuert. Das Klima in diesem Fjord ist außergewöhnlich mild, zu den seltenen Pflanzen dort gehört der arktische Mohn. Über 100 zum Teil seltene Vogelarten sind in diesem Fjord beheimatet, ebenso wie etliche Säuge- und Meerestiere.

Sognefjord – Der längste Fjord Norwegens

Norwegen Natur-Fjord Sognefjord
©iStock – bruev

Der Sognefjord gehört nicht nur zu den schönsten Fjorden Norwegens, er ist auch der längste Fjord in Norwegen. Er liegt im europäischen Nordmeer und ist mit 204 km deutlich länger als die meisten Fjorde in Norwegen. Somit ist er nicht nur der Längste des Landes, sondern auch der zweitlängste Fjord auf der Welt, nach dem Scoresbysund in Grönland.

Die Landschaft wechselt sich ab, von steilen Berghängen, bis hin zu bewaldeten Berghängen. Besonders beliebte touristische Ausflugsziele sind die vier Stabkirchen, die sich in Urnes, Vik, Kaupanger und Borgund befinden. Die kleinste Stabkirche in ganz Skandinavien befindet sich in Undredal und verfügt über lediglich 40 Sitzplätze. Berühmt ist der Fjord auch deswegen, weil er Anfang des 20. Jahrhunderts unter anderem von Kaiser Wilhelm II. besucht wurde.

Hardangerfjord – Der zweitlängste Fjord an der Atlantikküste

Hardanger Fjord-Norwegen-Landschaft
©iStock – kotangens

Der Hardangerfjord liegt an der Atlantikkünste im südwestlichen Norwegen und zählt mit 190 km Länge zum zweitlängsten Fjord in Norwegen.

An der tiefsten Stelle erreicht er eine Tiefe von bis zu 893 km. Die zwei größten Inseln, die sich am Fjord befinden sind Halsnøy und Varaldsøy. Zu den bekanntesten Gemeinden am Fjord zählen:

  • Kvam
  • Ulvik
  • Voss
  • Stord
  • Ullensvang
Diese Orte und Gemeinden laden zum gemütlichen Verweilen oder sogar Wandern ein. Durch den Golfstrom, der an der Westküste verläuft, herrscht ein sehr mildes Klima am Fjord, daher werden Touristen mitunter einige Obstbäume zu Gesicht bekommen. Ein Fünftel aller Obstbäume aus Norwegen stehen hier.

Der Nordfjord – Idyllische Fischerdörfer

Nordfjord, Norwegen
©iStock – mikolajn

Der Nodfjord ist 116 km lang und liegt in der norwegischen Provinz Fylke in Vestland. An der tiefsten Stelle misst er 585 Meter. Besonders eindrucksvoll sind die mächtigen Berghänge und viele Gletscher, die sich auf der Südseite des Fjords befinden.

Das höchste Gebirgsmassiv in Norwegen – Jotunheimen, ragt hier in die Höhe mit über 1500 Metern. Auch der tiefste Binnensee Europas ist hier zu finden. Zu den sehenswerten Ferienorten, in denen auch Ferienhütten vermietet werden, zählen zum Beispiel die Dörfer Olden und Loen. Obwohl es rund um den Fjord weder Straßen noch ein Eisenbahnnetz gibt, verkehren mehrmals am Tag Fähren zwischen den Ortschaften.

Auch interessant: Zelturlaub in Norwege – Atemberaubende Fjorde hautnah

Reiseratgeber

Die schönsten Fjorde Norwegens

Wer Norwegen also einen Besuch abstatten möchte, sollte unbedingt einen oder mehrere dieser aufgezählten Fjorde besuchen und sich von der malerischen Natur und Schönheit dieser Landschaften überzeugen. Jeder Fjord ist auf seine Weise einzigartig.

Titelbild: ©iStock – mikolajn
The following two tabs change content below.

Hannah Meier

Hannah Meier, 28 Jahre alt, aus Duisburg. Redakteurin auf entdeckungsreisen.org

Kommentiere den Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.