Hamburg erleben – 5 tolle Ecken, die ihr kennen müsst

Beleuchtetet Hamburger HafencityHafenstadt, Kulturmetropole, Weltstadt – es gibt viele Gründen, nach Hamburg zu kommen. An diesen Ecken ist Hamburg am schönsten.

Hamburg: Das Tor zur Welt

Klar, Hamburg ist die größte Hafenstadt an den deutschen Küsten, auch wenn die Stadt die Elbe hinauf landeinwärts liegt. Bis heute hat der Hamburger Hafen nichts von seiner Bedeutung für den Welthandel eingebüßt. Einst lagen vor den berühmten Landungsbrücken die Auswandererschiffe nach Amerika vor Anker. Heute machen in Hamburg die größten Kreuzfahrtschiffe fest.

Nur wenige Meter entfernt befindet sich die alte Speicherstadt, in der einst Produkte aus aller Welt gelagert wurden. In der anderen Richtung liegen an den Ufern der Elbe die heutigen Terminals des Hafens. So manches Schiff lässt Fernweh aufkommen. Das alles – und noch viel mehr – kann man auf der Hafenrundfahrt erleben, die zu jedem Ausflug nach Hamburg dazugehört. Mehrere Unternehmen bieten diese Hafenrundfahrten an, die meistens ein oder zwei Stunden dauern. Manche Rundfahrten können an bestimmten Stellen nach Belieben unterbrochen und fortgesetzt werden. Das gibt die Gelegenheit, beispielsweise Speicherstadt oder Elbphilharmonie zu erkunden – und im Anschluss ganz entspannt die Hafenrundfahrt fortzusetzen. Eine weitere Möglichkeit sehens- und liebenswerte Orte zu entdecken ist ein online Stadtführer, der weitere Tipps rund um die schöne Hansestadt liefert.

Das moderne Konzerthaus am Hafen: Die Elbphilharmonie

Lange wurde über das Gebäude der Elbphilharmonie diskutiert und gestritten, am Ende wunderte sich ganz Deutschland über die scheinbar unendlichen Bauverzögerungen und die rasant steigenden Kosten für das Konzertgebäude. Doch die Spötter verstummen schnell, wenn sie sehen, wie das Gebäude über den Hamburger Hafen in den Himmel ragt. Es ist beeindruckend hanseatisch – stolz, mächtig und zugleich merkwürdig zurückhaltend. Noch hat die Philharmonie ihren Konzertbetrieb nicht aufgenommen. Aber die große Aussichtsplattform in einer Höhe von 37 Metern ist zugänglich – und zwar kostenlos: Ein Muss für jeden Besucher der Stadt Hamburg.

Reiseratgeber
Doch Achtung: Die Nachfrage ist groß – am besten vor der Reise ein Ticket im Internet bestellen. Das kostet 2 EUR, die es allemal wert sind.

Video: Doku | Städte am Meer – Hamburg

Reeperbahn, Außenalster und Rathaus

Natürlich hat Hamburg mehr zu bieten, als Hafen und Elbphilharmonie, wie beispielsweise:

  • die Reeperbahn und St. Pauli
  • den „Michel“
  • die Binnenalster und Außenalster
  • das Rathaus
  • u.v.m.

Auf jeden Fall darf ein Bummel über die Reeperbahn nicht fehlen – mitten hindurch durch Hamburgs berühmte Ausgehmeile mit dem Rotlichtmilieu. Wer sich nicht alleine traut, schließlich sich am besten einer Stadtführung an.

Grün und ruhig hingegen geht es an der Außenalster zu. Fast vergisst man an den Ufern dieses Sees, dass man sich mitten in der norddeutschen Metropole befindet.

Die stolzen Hamburger behaupten schließlich, das Rathaus der Stadt sei das schönste der Welt – wer mag da widersprechen. Beim Besuch in Hamburg darf ein Bummel über den Rathausplatz nicht fehlen – allein schon, weil rund um das Rathaus eine lebendige Einkaufsmeile besteht, die keine Wünsche offen lässt. Ob schlanker Geldbeutel oder dicke Brieftasche – zwischen Rathaus und Jungfernstieg kommen alle Besucher auf ihre Kosten.

Hamburg ist eine Reise wert

Für viele Menschen ist Hamburg stets Ausgangspunkt für große Reisen gewesen – manche Menschen kehrten nie zurück. Auch heute ist insbesondere der Hafen von Hamburg natürlich ein Ausgangspunkt für viele Reisen geblieben. Doch immer mehr ist Hamburg selbst zum attraktiven Reiseziel geworden. Neben den genannten Plätzen und Orten gibt es noch sehr viel mehr zu entdecken. Ob Museen, Kneipen oder Theater – Hamburg ist eine Reise wert.

Titelbild: ©istock.com – RudyBalasko

The following two tabs change content below.

Hannah Meier

Hannah Meier, 28 Jahre alt, aus Duisburg. Redakteurin auf entdeckungsreisen.org

Kommentiere den Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.