Das passende Reisehandtuch

Frau mti Tochter im Handtuch umhüllt

Im Urlaub darf es auf gar keinen Fall fehlen: das Reisehandtuch. Doch es gibt einige Kriterien, die hier zu beachten sind. So kann das perfekte Handtuch jede Reise verschönern.

Zu schwer darf das Handtuch nicht sein

Das Gewicht spielt hier eine entscheidende Rolle. So leicht wie möglich sollte das Tuch sein. Besonders praktisch sind hier Mikrofaserhandtücher. Diese haben ein sehr geringes Gewicht und sind damit leicht packbar. Auch das Packvolumen bleibt hier gering. Sie lassen sich ganz leicht aufrollen. Oft ist ein Gummi bereits angenäht, mit dem das Handtuch zusammengehalten werden kann. So passt es perfekt in den Koffer und auch jeden Rucksack. Selbst in einem kleinen, handlichen Tagesrucksack findet so ein Spezialhandtuch Platz. Es muss nicht mehr unter dem Arm getragen oder gar umständlich außen am Rucksack festgezurrt werden. So ist sogar problemlos Platz für mehrere Handtücher im Tagesgepäck. Damit ist gleich die ganze Familie versorgt und niemand muss teilen. Gerade mit Kindern ein großer Vorteil. Durch das geringe Gewicht und den kleinen Umfang der Tücher ist das immer möglich. Langes Überlegen, was eingepackt werden soll, entfällt völlig. Auf jeden Fall ein Beitrag zur stressfreien, komfortablen Reise.

Es muss problemlos zu waschen sein

Niemand möchte pflegeintensive Handtücher. Sie sollten ohne Probleme heiß gewaschen werden können. Dabei müssen sie selbstverständlich ihre Form behalten. Das Handtuch darf weder ausleiern noch in der Wäsche eingehen. Wer will sich schon unterwegs mit komplizierten Waschvorgängen aufhalten? Auch von Hand sollte es leicht waschbar sein! Natürlich sollte es jede Wäsche in der Reinigung überstehen. All das geht mit speziellen Reisehandtüchern ganz problemlos. Lange Zeit in der Sonne machen sie problemlos mit, ohne die kräftige Farbe zu verlieren. Auch im Hotel ist es nützlich. Sich auf Sauberkeit verlassen zu können, kann jede Reise komfortabler machen. Egal, wie die Urlaubsplanung aussieht, nützlich ist es immer. Nach dem Baden im Meer oder einfach zum Abtrocknen am Hotelpool. Ob beim:

  • Camping
  • Strandurlaub
  • Backpacking
  • oder Städtereise

Das Trocknen darf nicht lang dauern

Nach dem Abtrocknen oder nach der Wäsche sollte das Tuch schnell wieder trocken sein. So entfällt ein langes Warten, bis wieder zusammengepackt werden kann. Nach kurzer Zeit in der Sonne sollte es schon wieder völlig trocken sein. Nach wenigen Minuten kann das Tuch ohne wasserdichte Umverpackung ganz einfach wieder in den Rucksack gesteckt werden. Eine große Erleichterung auf Reisen. Da die Spezialhandtücher so robust sind, lassen sie sich auch ganz einfach an jeden Baum oder auf ein Gebüsch hängen. Dort trocknen sie dann innerhalb kürzester Zeit. Das nervige, lange Warten entfällt. Ewig mit einem nassen Handtuch herumlaufen muss nun nicht mehr sein. Das vermisst sicher niemand! So kann es direkt nach dem Strandbesuch in die Stadt gehen. Die nassen Strandtücher müssen nicht mehr zuerst zurück ins Hotel gebracht werden. Kein langwieriges Auswringen und Ausbreiten mehr.

Lohnt sich ein Spezialhandtuch also?

Auf jeden Fall! Ein spezielles Reisehandtuch lohnt sich immer. Es gehört einfach ins Gepäck. Ein eigenes Strandtuch gibt immer ein gutes Gefühl. So wird jeder Urlaub ein bisschen unkomplizierter. Perfekt vorbereitet zu sein, gibt jedem ein gutes Gefühl.

Titelbild: iStock – jacoblund

The following two tabs change content below.

Hannah Meier

Hannah Meier, 28 Jahre alt, aus Duisburg. Redakteurin auf entdeckungsreisen.org

Neueste Artikel von Hannah Meier (alle ansehen)

Kommentiere den Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.