Europa: Traumbuchten für intensive Natur- und Stranderlebnisse

Bucht an einem Strand in Europa

Palmengesäumte Sandstrände und traumhafte Buchten gibt es nicht nur in exotischen Ländern. Auch in Europa liegen schöne Sandbuchten, einsame Küstenabschnitte und traumhafte Strände.

Romantische Buchten mit beschaulicher Atmosphäre

Die Atlantikküste Portugals erstreckt sich über eine Länge von 700 Kilometern zwischen der Großstadt Porto im Norden und dem Kap São Vicente am südlichen Ende der Algarve. Angenehme Temperaturen, die auch in den Wintermonaten die 20-Grad-Marke erreichen, wilde Landschaften, schöne Sandstrände und kleine Badebuchten machen Portugal zu einem beliebten Ferienziel. Die bekanntesten Strände des Landes liegen an der südlichen Algarve Küste. Die Westküste wird aufgrund ihrer hohen Wellen von Surfern bevorzugt. Komfortable Hotels und Apartmentanlagen für einen entspannten Badeurlaub in Portugal und anderen Reisezielen rund um das Mittelmeer können aus dem vielseitigen Reiseprogramm führender Reiseveranstalter ausgewählt werden.

Der Sommerurlaub an einem der schönsten Strände Europas kann bereits jetzt geplant werden. In der Nähe der Hauptstadt Lissabon befinden sich hervorragende Strände, die an den Wochenenden auch von vielen Einheimischen besucht werden. Zu den besten Stränden Portugals zählt der Praia de Dona Ana, der vom Badeort Lagos innerhalb 15 Minuten erreichbar ist.

Die Bucht ist von den für die Algarve typischen goldfarbenen Sandsteinfelsen umgeben.

Beim Baden und Schnorcheln im kristallklaren Wasser der kleinen Bucht lässt sich die bunte Unterwasserwelt beobachten. In der Nähe liegen die Ponta da Piedade Klippen, die aus einzigartigen verwitterten Formationen bestehen. Bei der Stadt Tavira an der östlichen Algarve befindet sich der Barril Strand mit seinem feinen weißen Sand. Die Praia do Barril war früher für den Thunfischfang bekannt. Heute stehen noch einige verlassene Fischerhütten, die nach und nach zu Restaurants und Geschäften umfunktioniert wurden, am ehemaligen Fischerort. Von der Fischfangtradition der Region zeugen die verrosteten Anker, die als Denkmal in den Sanddünen befestigt wurden und der Region den Beinamen eines „Anker-Friedhofs“ einbrachten. Der Strand von Barril ist mit einem Mini-Zug erreichbar. Die Eisenbahn wurde früher zum Transport von Gütern und Lebensmitteln in die kleine Fischergemeinde genutzt. Die Barril-Bucht bezaubert mit ihrer beschaulichen Atmosphäre.

Reiseratgeber
Auch in der Hochsaison im Sommer geht es an diesem Strand bedeutend ruhiger zu als an den anderen Badestränden der Algarve.

Die schönsten Sandbuchten der Ägäis

Griechenland besitzt die elftlängste Küstenlinie der Welt. 380 Strände auf dem Festland und den griechischen Inseln wurden für ihre ausgezeichnete Wasserqualität mit der blauen Flagge ausgezeichnet. Zu den schönsten Buchten der Ägäis zählen die Strände von Mykonos. Kristallklares Wasser und goldfarbener Sand machen die als Party-Hochburg bekannte griechische Insel zu einem idealen Reiseziel für den Badeurlaub. Einer der beliebtesten Strände ist der Super Paradise Beach, eine weite Sandbucht mit türkisfarbenem Wasser. Mit ihren typischen weißen Häusern gilt Mykonos als schönste Insel der Kykladen. Mit tiefblauem Meer, romantischen Buchten und kleinen Inseldörfern ist die griechische Insel Mykonos ein Traumziel für Hochzeitsreisende, Aktivurlauber und alle, die sich am Strand entspannen möchten. Bereits in der Antike gab es auf Mykonos Windmühlen. Heute zählen die fünf Windmühlen zu den Wahrzeichen der Insel und zu den am meisten fotografierten Sehenswürdigkeiten.

Video: Der schönste Strand in Portugal・Vlog #113・Praia da Bordeira・Algarve

Feine Sandstrände und kleine Buchten auf Kreta

Romantische Buchten und feine Sandstrände hat auch Kreta, die fünfgrößte Insel im Mittelmeer, zu bieten. Der Balos Strand in Westkreta zeichnet sich durch seine feine Sandqualität aus, während das Wasser in unterschiedlichen Blau- und Grüntönen schimmert. Der Strand von Balos liegt in der Nähe des Ortes Kissamos. Hier befindet sich auch die vorgelagerte Insel Gramvousa, deren venezianische Burg zu den beliebtesten Ausflugszielen gehört. Eine vielfältige Landschaft prägt die Insel Kreta. Entlang der Küste wechseln sich feinsandige Strände mit kleinen Buchten ab. Das Inselinnere ist gebirgig, mit dem Ida-Gebirge als höchste Erhebung. Nach der griechischen Mythologie ist die Idäische Grotte der Geburtsort des Gottes Zeus. Urlauber, die sich für Geschichte und Kultur der Mittelmeerinsel interessieren, werden im renommierten Archäologischen Museum der Hauptstadt Heraklion fündig. Dort werden minoische Artefakte sowie zahlreiche antike Ausstellungsstücke aus den Ausgrabungen von Knossos, einer Siedlung, die bereits in der Bronzezeit existierte, gezeigt. Das mediterrane Klima Kretas sorgt von Mitte Juni bis Mitte September für angenehme Temperaturen und schafft ideale Voraussetzungen für einen Badeurlaub. Die Strände Kretas bestehen entweder aus

  • feinem Streuselsand
  • weißem Muschelsand oder
  • glatten Kieselsteinen

Viele der kleinen Buchten sind so abgelegen, dass sie nur zu Fuß oder mit einem Boot erreichbar sind. Größere Sandstrände sind mehrere Kilometer lang und in unterschiedliche Strandabschnitte, an denen Liegen und Sonnenschirme gemietet werden können, eingeteilt. Der längste Sandstrand der Insel ist der Strand von Georgioupolis an der Nordküste Kretas, der sich beginnend vom Fischerdorf Georgioupolis über 10 Kilometer in südlicher Richtung erstreckt. Als flach abfallender Sandstrand ist der saubere Georgioupolis-Strand vor allem für einen Badeaufenthalt mit Kindern geeignet.

Romantische Buchten gibt es auf der Insel ebenfalls in der Region um die Stadt Rethymnon. Der Palmenstrand von Preveli liegt circa 10 Kilometer östlich der Stadt Plakias. Die feinsandige Bucht befindet sich am Ausgang der Kourtaliotikos-Schlucht, an der Mündung des Flusses Megas Potamos ins Mittelmeer. Der Preveli-Strand, der in den 1960-er Jahren ein bekannter Hippiestrand war, gehört heute zu den beliebtesten Stränden im Süden Kretas. Bemerkenswert sind die dort angesiedelten Theophrastus Palmen, die der Bucht das Flair einer afrikanischen Landschaft verleihen. Der Potamos-Fluss führt das ganze Jahr über Wasser und speist einen 500 Meter langen See, bevor er ins Mittelmeer mündet. Die Potamos-Schlucht ist ein beliebtes Ziel von Wanderern und Kletterern, die entlang des Flusses laufen, bevor sie den Aufstieg in die Schlucht beginnen. In den Teichen der Schlucht kann gebadet werden.

Titelbild: © istock.com – pkazmierczak

The following two tabs change content below.

Hannah Meier

Hannah Meier, 28 Jahre alt, aus Duisburg. Redakteurin auf entdeckungsreisen.org

Kommentiere den Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.