Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /www/htdocs/w0115f08/entdeckungsreisen.org/wp-content/plugins/unyson/framework/extensions/shortcodes/shortcodes/table/class-fw-shortcode-table.php on line 54

Trekkingrucksäcke im Test: Welcher ist der Beste?

Trekkingrucksäcke im Test Welcher ist der Beste

Das Wandern erlebt in den letzten Jahren quer durch alle Altersklassen eine Renaissance, wobei gerade bei der Ausrüstung eine hohe Qualität gefordert wird. Bei Trekkingrucksäcken, einem der wichtigsten Ausrüstungsgegenstände, ist das Angebot sehr groß, doch nicht immer halten alle Modelle, was sie versprechen.

(K)eine Frage der Größe

Weniger ist mehr, gerade beim Wandern muss jedes Gepäckstück mit bedacht ausgewählt werden, damit unnötige Kilos auf dem Rücken vermieden werden. Viele greifen daher lieber gleich zu kleineren kompakten Rucksäcken mit wenig Fassungsvermögen. Der NorthSlope von AspenSport hat ein Fassungsvermögen von 55 Litern und ist hervorragend für kleinere und mittlere Touren geeignet. Bei Rucksäcken mit wenig Volumen wird oft am Komfort gespart – dies ist jedoch beim NorthSlope nicht der Fall. Der Trekkingrucksack hat ein Größenverstellsystem, das von M bis XL reicht, gepolsterte Schulterträger und einen gepolsterten Hüftgurt.

Die Schulterträger können zusätzlich mit verstellbaren Lageriemen an die individuelle Körpergröße angepasst werden. Ein Brustgurt sorgt zudem für einen guten halt und einen hohen Tragekomfort. Außerdem ist die Rückenpolsterung atmungsaktiv, damit eine optimale Luftzirkulation gewährleistet ist. Etwas kleiner im Volumen ist der Kilimanjaro von High Peak mit 50 Liter Fassungsvermögen. Dieses Modell hat ebenfalls ein verstellbares Gurtsystem, damit der Rucksack optimal am Körper anliegt. Im Eigengewicht sind mit 1,6 Kilogramm beide gleich auf und beide Modelle besitzen zudem sehr gute Unterteilungen plus Nebenfächer, die Ordnung im Rucksack ermöglichen.

Video: Trekkingrucksack Tipps – Worauf man vor dem Kauf achten sollte

Eine sportliche Mittelklasse mit Extras

Mit einem Volumen von 60 Litern können mit dem Yukon von Tatonka bis zu 25 Kilogramm eingepackt werden. Dadurch eignet sich der Trekkingrucksack für mittlere Touren hervorragend, da auch das Gewicht optimal verteilt wird. Mit einem speziellen Tragesystem lastet das Gewicht nicht nur auf den Schultern, sondern wird auch die Hüftflügel verteilt. Wer auf längeren Touren mit wenig Gepäck auskommt, der wird mit dem Modell ebenfalls seine Freude haben, denn es hat einige Extras.

Reiseratgeber
Dazu gehört die große Reißverschlussöffnung, über die rasch ein- und ausgepackt werden kann. Außerdem ist das Gepäck darin mit einem abschließbaren Reißverschlussschieber gut vor Dieben gesichert. Zum Standard gehört auch eine integrierte Regenhüllen und ein abtrennbares Bodenfach.

Rucksäcke für mehrtägige Touren

Für längere Touren oder beim Backpacking muss der Trekkingrucksack ausreichend Stauraum für größeres Gepäck bieten. Der Cerro Torre 65-85 von Lowe Alpine hat ein Fassungsvermögen von 65 Liter. Das Fassungsvermögen kann bei Bedarf sogar noch um 20 Liter erhöht werden. Damit bietet er jede Menge Staurraum, der in viele Fächer bzw. Seitentaschen unterteilt ist. Mit einem Grundgewicht von etwa 2,7 Kilogramm bringt er jedoch bereits einiges an Eigengewicht mit. Dafür lässt sich das spezielle Axiom+ Tragesystem individuell auf den Körper des Trägers einstellen.

Besonders vorteilhaft ist der bewegliche Hüftgurt, der einerseits für eine gleichmäßige Lastenverteilung sorgt, andererseits der Hüfte genügend Bewegungsfreiraum lässt. Mit einem Fassungsvermögen von 70 Liter bei lediglich rund zwei Kilogramm Eigengewicht, ist der Trek Bag 70 von Outdoorer nicht nur ein hervorragender Begleiter bei Trekkingtouren, sondern generell ein beliebter Kofferersatz auf Reisen. Besonders hervorzuheben ist bei diesem Modell das ergonomische Tragesystem, dass individuelle auf jede Rückenlänge angepasst werden kann. Außerdem besitzt er viele Möglichkeiten um Ausrüstungsgegenstände wie Zelt, Schlafsack oder Isomatte am Rucksack anzubringen.

 NorthSlope von Aspen SportKilimanjaro von High PeakYukon von TatonkaCerro Torre 65-85 von Lowe AlpineTrek Bag 70 von Outdoorer
ModellNorthSlopeKilimanjaro YukonCerro Torre 65-85Trek Bag 70
MarkeAspenSportHigh PeakTatonkaLowe AlpineOutdoorer
Fassung in Liter5550606570
Gewicht in kg1,61,62,932
Deckelfachjajajajaja
verstellbares Tragesystemja jajajaja
Preis in €199,9979,95260,00208,90129,95
zu Amazonzu Amazonzu Amazonzu Amazonzu Amazon

Gut gerüstet für längere Touren

Die Auswahl an Modellen ist so groß, dass beim Kauf auf bestimmte Punkte geachtet werden sollte:

  • Fassungsvermögen
  • Tragesystem und Tragekomfort
  • Individuelle Anpassungsmöglichkeiten an den Körper
  • Gute Unterteilungen von Innenfächern und Außentaschen
  • Niedriges Eigengewicht

Beim Kauf sollte der Rucksack immer getestet werden, ob die Einstellungsmöglichkeiten des Tragesystems soweit ausreichend sind, dass der Trekkingrucksack genau an den Körper angepasst werden kann. Dadurch wird vermieden, dass es zu unnötigen Belastungen des Rückens und damit verbundenen Schmerzen kommt. Außerdem sollte darauf geachtet werden, welche Extras wie Regenschutz oder zusätzliche Halterungen für Ausrüstungsgegenstände der Rucksack bietet.

Titelbild: © istock.com – lzf

The following two tabs change content below.

Hannah Meier

Hannah Meier, 28 Jahre alt, aus Duisburg. Redakteurin auf entdeckungsreisen.org

Kommentiere den Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.