Tipps für Istanbul – Was Reisende wissen sollten!

Istanbul Leanderturm

Als einzige Metropole der Welt erstreckt sich Istanbul auf zwei Kontinenten. Wo Europa und Asien aufeinander treffen, erwartet Touristen ein atemberaubendes Reiseziel voller Entdeckungen.

Städtetrip von bleibendem Eindruck

Instanbul begeistert mit Architektur, Kultur und Geschichte. Im Westen der Türkei versprüht die lebhafte Stadt am Bosporos ein Flair aus Tradition und Moderne.
In der Altstadt lockt eine der größten Städte Europas mit einmaligen Sehenswürdigkeiten, die zum Welterbe der UNESCO zählen. Ein Muss für jeden Reisenden sind
  • Hagia Sophia
  • Süleymaniye-Moschee
  • Sultan-Ahmed-Moschee
  • Topkapi-Palast
  • Chora-Kirche
  • Theodosianische Mauer. (1)

Unweit zur Hagia Sofia befindet sich Istanbuls Wasserspeicher. Der Yerabatan Saray mit 336 antiken Säulen stammt aus byzantinischer Zeit. Heute empfängt der „Verschlungene Palast“ seine Gäste zum Tee.

Die Atmosphäre aus farbigem Licht und klassischer Musik bietet ein einzigartiges Erlebnis. Zwischen Blauer Moschee und Hagia Sofia schwärmen Wellnessbegeisterte im osmanischen Badehaus Ayasofya Hürrem Sultan Hamami von außergewöhnlichen Momenten.

Montags bis samstags geht es im Großen Basar geschäftig zu. Auf 31.000 Quadratmetern Fläche bewegen sich täglich eine halbe Million Menschen. In den 4.000 Läden gilt es als Symbol der Gastfreundlichkeit, dem Kunden einen Tee anzubieten.

Vor dem Erwerb der Ware ist das Handeln ausdrücklich erwünscht. In der Regel liegt der Preis um 50 Prozent höher, um dem Käufer einen Nachlass einzuräumen. Empfehlenswert ist es, in Türkischer Lira zu zahlen.

Im Himmel für Feinschmecker

Mit 18 Millionen Einwohnern gehört Istanbul zu den besten Street Food-Adressen der Welt. Unzählige Essenstände verbreiten ihren multikulturellen Charme. Rund um die Galatabrücke erfreut sich ein Brot (Ekmek) mit gebratenem Fischfilet (Balik) großer Beliebtheit.

Im Hafen von Eminönü wird das Sandwich direkt von hölzernen Booten mit Grill an Bord verkauft. An jeder Ecke gibt es Simit. Insider genießen den Teigring mit Sesam auf dem Oberdeck der Bosporosfähren zu einem Glas Tee (Cay). Das tiefrote Nationalgetränk wird zu jeder Tageszeit getrunken.

Im ruhigen Stadtteil Kadiköy soll es die beste türkische Pizza (Lahmacun) geben. Am Gülhane Park zählen Stände mit gewürzten Maiskolben zum Straßenbild von Istanbul. Nach einer durchzechten Nacht ist Deftiges beliebt. Nahe dem Taksim Platz an der Istiklal Caddesi finden Partygänger ein gutes Angebot an Islak Hamburgern.

Unweit zur Ortaköy Moschee schmeckt die große Bratkartoffel (Kumpir) am leckersten. Zum Mitnehmen wird die Street Food-Variante mit Wurst, Salat und Gemüse gefüllt. An den Eingängen zum Ägyptischen Basar verkaufen Händler Cig Köfte. Das frittierte Klößchen enthält Bulgur und Walnuss.

Video: Istanbul Highlights an einem Tag • Türkei • Weltreise Vlog 050

Wichtige Verhaltensregel für Touristen

Beim Moschee-Besuch ist das Tragen eines Kopftuchs für Frauen Pflicht. Arme, Schulter und Beine sind bedeckt zu halten. Alle Gäste ziehen die Schuhe aus. Wer seine Fußbekleidung nicht im Vorraum abstellen möchte, trägt sie in einem Beutel bei sich.

Grundsätzlich wird ein respektvolles Verhalten vorausgesetzt. Wichtig zu wissen, dass Männer und Frauen in einer Moschee getrennt voneinander beten. Allerdings dürfen Touristen das Gebetshaus gemeinsam betreten.

Grundsätzlich sollten Männer junge Frauen nicht ansprechen.

Zur Begrüßung genügt ein Kopfnicken. Küssen oder Händchenhalten in der Öffentlichkeit wird als anstößig angesehen.

Zwar ist Alkohol in der Türkei nicht verboten, dennoch sollte auf öffentliches Trinken verzichtet werden. Vorsicht vor Taschendieben! Häufig sorgen bettelnde Kinder für eine Ablenkung der Opfer.

Dokumente sind sicher zu verwahren. Bei einer Städtetour durch Istanbul ist das bargeldlose Bezahlen zu bevorzugen. Angemessen sind zehn Prozent Trinkgeld auf eine Rechnung in Restaurants und Cafés.

Bei einer Taxifahrt ist es ratsam, sich vorab nach dem Fahrpreis zu erkunden. Fahrgäste sollten auf die Nutzung eines Taxameters bestehen. Günstiger sind öffentliche Verkehrsmittel. Bei einem mehrtägigen Aufenthalt kann eine „Instanbulkart“ von Vorteil sein.

Reiseratgeber

Die pulsierende Metropole entdecken

Für das erste Mal in Istanbul ist eine fünftägige Städtereise ideal. Es lohnt sich, die Metropole mit einem persönlichen Guide zu erkunden. Abseits der Touristenpfade bieten private Reiseführer mehrstündige Touren an. Wahrlich ein Highlight im Stadtteil Eyüp ist der schönste Ausblick auf das Goldene Horn. Zum Übernachten eignet sich das Viertel Beyoglu am besten. In dem malerischen Stadtteil gleichen unzählige Antiquitäten-Läden einem einzigen Flohmarkt.

Titelbild: © iStock – Givaga
The following two tabs change content below.

Hannah Meier

Hannah Meier, 28 Jahre alt, aus Duisburg. Redakteurin auf entdeckungsreisen.org

Kommentiere den Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.