Sydneys Sehenswürdigkeiten: Mehr als nur das Opernhaus

Eine Touristin vor der Harbour Bridge in Sydney

Australien – das bedeutet für viele Urlauber Tauchen am Great Barrier Reef oder Abenteuer im Outback. Die Stadt Sydney ist oft nur ein kurzer Zwischenstopp bei Ankunft und Abreise. Dabei hat die Metropole so einiges zu bieten.

Oper, Hafen und Tower – die Skyline von Sydney

Das imposante Opernhaus ist als unverkennbares Wahrzeichen der Stadt noch immer die unangefochtene Königin unter Sydneys Sehenswürdigkeiten. Tickets für die Führungen im Inneren des berühmten Hauses sind oft schon wochenlang vorher ausverkauft – hier gilt es schnell zu sein.

Nicht weniger beeindruckend präsentiert sich die Sydney Harbour Bridge, die auch zu Fuß oder mit dem Fahrrad überquert werden kann und von der aus man einen einzigartigen Blick über das Wasser und die Oper genießt. Mutige Besucher können mit einem erfahrenen Guide die riesige Brücke mit der Kletterausrüstung erklimmensogar zum Sonnenaufgang oder bei Nacht.

Ein ebenfalls faszinierendes Panorama bietet der Sydney Tower mit seinem Skywalk. Von diesem höchsten Gebäude der Stadt lassen sich garantiert alle von Sydneys Sehenswürdigkeiten von hoch oben erblicken. Darunter auch die große Kathedrale Saint Mary’s.

Familienfreundliche Attraktionen in Sydney

Die kleine Insel Fort Denison liegt direkt vor der Küste und zählt zu den historischen Highlights von Sydneys Sehenswürdigkeiten. Die Insel diente im 18. Jahrhundert als Gefängnis, später wurde hier eine Militärfestung errichtet, die heute noch gut erhalten ist und zu einem beliebten Ausflugsziel wurde. Bereits die kurze Fahrt mit dem Wassertaxi zur Festung ist ein gelungener Start in den Tag.

Das Sea Life Aquarium ist der ideale Ort für Familien mit Kindern. Zahlreiche Meeresbewohner, Fische und Pinguine können hier hautnah beobachtet werden. Der Gang durch das Aquarium wird immer wieder durch Bootsfahrten und interaktive Stationen aufgelockert. Sogar mit den Haien tauchen kann man hier. Ebenso tierisch geht es im Wild Life Zoo weiter. Für ausländische Besucher stehen hier natürlich Koalas und Kängurus im Mittelpunkt.

Zwischen Shopping und Strandvergnügen

Sydney ist auch die Stadt der Straßenmärkte. An Orten wie dem Rocks Market oder dem Sydney Fish Market treffen sich Touristen und Einheimische gleichermaßen zum Einkaufen, Essen und Stöbern. Souvenirs, Kunst und Kitsch gibt es hingegen am Paddington Market, der sich besonders gut zum Spazieren gehen eignet. Um die Sonne Australiens auch am Strand zu genießen, lohnt sich der Besuch von einem der Strände der Stadt. Der beliebteste von ihnen ist der Bondi Beach. Hier gibt es mehr als nur reines Badevergnügen:

Der Manly Beach, der zweite große Strand von Sydney, ist vor allem bei Familien mit Kinder beliebt. Auch hier gibt es zahlreiche Wassersportmöglichkeiten und Gastronomie.

Reiseratgeber

Das Tor zum Rest von Australien

Von Sydney muss man mehr gesehen haben als nur den Flughafen. Einige Tage in der urbanen Kultur des Kontinents sind der optimale Einstieg für einen Aufenthalt in Australien. Dabei zeigt sich die Stadt so facettenreiche, dass man auch vor dem Heimflug gerne noch einen Tag hinten anhängt.

Titelbild: istock.com – Daviles

The following two tabs change content below.

Hannah Meier

Hannah Meier, 28 Jahre alt, aus Duisburg. Redakteurin auf entdeckungsreisen.org

Kommentiere den Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.