Schweiz-Urlaub für Genießer – Wandern, Entdecken & Erleben

Schweizer Berge
Die schweizerischen Landschaften scheinen als einzige Konstante die Vielfalt zu kennen. Sanftmütig zeigen sie sich an den Ufern des Bodensees, wild und ungezähmt dagegen rund um Zermatt. Bei aller alpiner Beschaulichkeit verraten die pulsierenden Metropolen Zürich, Genf und Basel, dass das Land inmitten der Berge auch weltmännisches Flair besitzt.

Das könnte Sie auch interessieren: Urlaub in Kitzbühel – Die schönsten Plätze der Sportstadt

Eines der schönsten Täler Europas – unterwegs im Engadin

Auf 80 Kilometern Länge haben die Gletscher der Eiszeit eine idyllische Märchenlandschaft geformt. Blitzblaue Seen, sattgrüne Almwiesen und markante Berggipfel begleiten hier den Urlaub in der Schweiz. Seit gut 100 Jahren hat trotz aller Abgeschiedenheit der Tourismus Einzug gehalten und gut ausgeschilderte Bergtouren für jedes Können entstehen lassen. Eine malerische, weil vielseitige Route führt von Sils gen Tscheppasee, weiter zur Julierpassstraße und wieder hinunter in die Gemeinde. Jene liegt auf der schmalen Landzunge zwischen dem Silser- und Silvaplanersee. Die sieben Kilometer lange Wanderung lässt herrliche Impressionen sammeln, doch ist sie nur für geübte Bergsteiger empfehlenswert. Der Anstieg ist steil und führt ohne Unterlass bergan. Blickt man Richtung St. Moritz, fällt der zackige Piz Polaschin auf. Der 3013 Meter hohe Berg wirkt auf dem Weg zum Tscheppasee so, als wäre er mit dem Lineal gezogen worden.

Zum Dreigestirn der Schweiz – Eiger, Mönch, Jungfrau

Zu einem Urlaub bei den Eidgenossen gehört ein Besuch in der Gemeinde Grindelwald. Das Dörfchen liegt zu Füßen der Eiger-Nordwand und wird von der Wengernalpbahn angefahren. Mit ihr erreicht man das Kleine Scheidegg auf einer Passhöhe von 2061 Metern. Wer will, kann zu einem wahrhaft hochalpinen Vergnügen aufbrechen: Die Fahrt auf das Jungfraujoch. Seit über einem Jahrhundert schraubt sich die Jungfraubahn hinauf zum höchstgelegenen Bahnhof Europas auf 3454 Metern. Die Panoramen auf den gewaltigen Aletschgletscher, den benachbarten Mönch und die anderen Viertausender des Berner Oberlandes sind fantastisch. Obwohl sich der Tourismus in der Region bereits im 19. Jahrhundert etablierte, konnte eine der mächtigsten Felswände der Alpen erst 1938 durchstiegen werden. Der Eiger ist Faszination und Schauder zu gleich und forderte an seiner Nordwand das Leben vieler Alpinisten. Der österreichische Bergpionier Heinrich Harrer gehörte zu jener Vierer-Seilschaft, die die als unbesiegbar geltende Wand erstmals bezwang.

Schweizer Alpen

Ein Blick in ein Alpental. Sattgrüne Almwiesen und markante Berggipfel machen die AUsblick zu etwas ganz Besonderem.

Kirschblüten, Rheinschwimmen und Fossilie

Das Baseler Land bietet für einen perfekten Urlaub unzählige Ausflugsmöglichkeiten. Ob man in der Kantonshauptstadt ein Bad im Rhein nimmt oder die herrliche Architektur des Münsters bestaunt – Unvergessliches wartet salopp gesagt an jeder Ecke. Im Gegensatz zu den bizarren Felsen der Alpentäler zeichnet sich jene Region mit sanften Hügeln und glucksenden Bachläufen aus. Wer gerne die Natur genießt, ohne dabei steile Pfade zu bezwingen ist im Laufenthal richtig. Vom Blauen Kamm unweit der Gemeinde Pfeffingen wandert man fünf Stunden lang bergauf, bergab auf Laufen zu. Genaugenommen bewegen sich Reisende hier auf ehemaligem Meeresgrund. Das Jura war dereinst von einem seichten Ozean überflutet und so entdeckt man vielerorts seltsam anmutende Fossilien. Versteinerte Ammoniten treten in den Weinbergen und unter den duftenden Kirschbaumhainen zutage und lassen tief in die Geschichte des europäischen Kontinents blicken.

Die Schweiz – atemberaubende Natur allerorten

Bergtäler, das Alpenvorland und die höchsten Gipfel vereinen sich zu einem schöpferischen Kunstwerk. Aus diesem Grund rangiert man immer wieder unter den Titelträgern der weltweit schönsten Länder. Wanderungen durch die Via Mala, eine Bootsfahrt auf dem Vierwaldstättersee oder ein Bummel durch das mediterrane Locarno verzaubern Genießer und zeugen von der Anmut der kleinen und doch so abwechslungsreichen Schweiz.

Lesen Sie außerdem: Traumziele für Bergsteiger – Das ist doch der Gipfel! – stern.de

Bildquelle: Titelbild: Coypright – Natali Glado / Bild1: Copyright – Paolo Gianti

The following two tabs change content below.

Hannah Meier

Hannah Meier, 28 Jahre alt, aus Duisburg. Redakteurin auf entdeckungsreisen.org

Kommentiere den Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.