Die 7 schönsten Strände in Afrika (Must see!)

Anse Source D'ArgentSchönste Strände in Afrika sind vielerorts noch ein Geheimtipp! Ihre unberührte Schönheit begeistert Reisende, die im Urlaub Ruhe und Abgeschiedenheit bevorzugen. Wo das Tempo gemächlicher verläuft, ist pure Entspannung garantiert!

Mahmya Beach – Naturjuwel am Roten Meer

Vor der Küste des ägyptischen Ferienortes Hurghada liegen die Giftun Islands.

An der Südspitze des paradiesischen Fleckchens Erde zählt der Mahmya Beach zu den beliebtesten Ausflugszielen. Die Fahrt im Shuttle-Boot dauert 30 Minuten.

Vor Ort kommt sofort Karibikfeeling auf. Der flach abfallende, weiße Sandstrand eignet sich perfekt für Familien mit Kindern.

Eine Strandbar bietet regionale Spezialitäten an. Wer sich auf Schnorcheltour begibt, erlebt eine farbenfrohe Unterwasserwelt. Noch viele schönste Strände hat Afrika zu bieten!

Anse Source d’Argent – Rückzugsort im Indischen Ozean

Die atemberaubende Szenerie auf der Seychelleninsel La Digue ist ein absolutes Muss! Mit spektakulären Granitfelsen zählt einer der weltweit berühmtesten Strände zu den außergewöhnlichen Filmkulissen.

Über den Naturschutzpark L’Union Estate ist die gebührenpflichtige Badestätte erreichbar. Geöffnet ist zwischen 07 und 17 Uhr. Die meisten Gäste treffen ab 10 Uhr ein.

Familienfreundlich sind der flach abfallende Uferbereich und die Schattenplätze unter Palmen. Der weiße Sandstrand verfügt über gastronomische und sanitäre Einrichtungen.

Je nach Tageszeit fasziniert ein zauberhaftes Farbspiel. Nicht umsonst ist der Strand begehrt zu Fotoaufnahmen von Brautpaaren!

Video: Worlds beautiful beaches and islands in 4K HDR | Anse Source d’Argent | Shipwreck Beach Kauai

Nungwi Beach – Ibizaflair auf tansanischer Insel

Action und Weitläufigkeit versprechen schönste Strände in Afrika. Vor der Nordküste von Sansibars Hauptinsel Ungujars liegt das Taucherparadies Mnemba Island.

Örtliche Tauchschulen bieten Ausflüge und Kurse an. Aktivitäten wie Segeln und Surfen, Kajakfahren und Hochseeangeln erfreuen sich großer Beliebtheit.

Der feinsandige Strand mit Bars und Restaurants ist für seine Partys bekannt. Gäste genießen grandiose Sonnenuntergänge.

Hauptregenzeit vor der Ostküste Afrikas ist von Ende März bis Anfang Juni. Die Wassertemperatur des Indischen Ozeans erzielt ganzjährig Werte um 25 °C.

Bazaruto Beach – Hängemattenromantik an Mosambiks Küste

Idyllische Abgeschiedenheit erwartet Urlauber rund um das gleichnamige Archipel. In Afrikas größtem Meeresreservat leben Schildkröten, Delfine und Seekühe. Von Juni bis September ziehen Wale durch die malerische Region.

Bazaruto Island lockt mit pudrig feinen Sandstränden, die ein echter Geheimtipp für den Luxusurlauber sind. Schönste Strände in Afrika gibt es im Küstenstädtchen Vilanculos.

Reisende relaxen in erlesenen Lodges mit tropischem Garten und direktem Strandzugang. Zum Chillen laden kleine Strandbuden ein. Wassersportler werden begeistert sein. Einen Bootsausflug wert sind die Sanddünen mitten im Meer.

Camps Bay – Kapstadts Atlantikküste mit Strandbucht

Zu Füßen der berühmten Bergkette „Zwölf Apostel“ prägen Hotels, Cafés und Restaurants die palmengesäumte Promenade.

Am Treffpunkt von Partygängern und Trendsettern herrscht eine ausgelassene Stimmung. Wo viele junge Leute Beachvolleyball spielen, ähnelt der Kultstrand eher der französischen Riviera.

Vorwiegend Touristen stürzen sich in die 16 °C kalten Fluten. In der stadtnahen Bucht besitzen hauptsächlich betuchte Europäer eine Immobilie mit Meerblick.

Die Grundstücke zählen zu den teuersten Afrikas. Sehenswerte Ausflugsziele in der Nähe sind:
  • Cape Point
  • Cape of Good Hope
  • Lion’s Head.

Auch interessant: Südafrika entdecken: Reisetipps für Südafrika Rundreisen

Video: Camps Bay | My Trip To Camps Bay, Cape Town

Santa Monica Beach – Strandperle auf Kap Verde

Weit vor der Nordwestküste des Schwarzen Kontinents gehört Boa Vista zu den beliebtesten Reisezielen für Sonnenanbeter.

Klimatisch mit den Kanaren vergleichbar, kann auf der Kapverdischen Insel ganzjährig gebadet werden. Schönste Strände wie diese sind in Afrika ein MUST DO.

Zu einem Spaziergang auf schneeweißem Sand laden 350 Sonnentage im Jahr ein. Der 22 Kilometer lange Santa Monica Beach grenzt an das Naturschutzgebiet Morro de Areira.

Der Lebensraum für seltene Tierarten liegt im Südwesten der Insel. Dort lässt die unberührte Natur am Atlantik Urlaubsträume wahr werden!

Legzira Beach – An Marokkos wilde Atlantikküste

Höhepunkt jeder Nordafrikareise ist die eindrucksvolle Bucht von Legzira. In der Abendsonne bietet der imposante Küstenabschnitt ein magisches Naturschauspiel.

Zum Sonnenuntergang strahlt das Gestein in intensivem Rot. Besuchermagnet im Süden des Landes ist ein Felsentor, das die Brandung tosend umspült. Was Naturgewalten von einem eingestürzten Steintor übrig ließen, kann besichtigt werden.

Schönste Strände in Afrika locken mit Aktivitäten wie Angeln und Quadfahren, Paragliden und Wellenreiten. Viele Tagestouristen reisen von Agadir an. In Sidi Ifni beginnt eine anspruchsvolle Wanderung zum Strand.

Reiseratgeber

Afrikas Traumstrände erfreuen sich zunehmender Gästezahlen

Kenia, Mauritius und Namibia … entlang von 30.490 Kilometern Küstenlinie ist die Auswahl an herrlichen Stränden groß. Auf dem zweitgrößten Kontinent der Erde zählen exotische Destinationen zur gehobenen Preiskategorie. Abseits von Touristenströmen gehen luxuriöse Ansprüche in Erfüllung. Vor einem Badeaufenthalt in Afrika sollten Urlauber frühzeitig prüfen, ob im jeweiligen Reisegebiet Impfungen erforderlich sind. Alle aktuellen Informationen zum geplanten Reiseziel können Interessen auf der Internetseite des Auswärtigen Amtes nachlesen!

Titelbild: ©iStock – Kbarzycki

Video: ###Titel eingeben###

The following two tabs change content below.

Hannah Meier

Hannah Meier, 28 Jahre alt, aus Duisburg. Redakteurin auf entdeckungsreisen.org

Kommentiere den Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.