Mallorca – diese Insel ist mehr als nur der Ballermann

Schöne Aussicht in Mallorca

Sobald es um die schöne Insel Mallorca geht, denkt jeder sofort an den Ballermann, endlose Partys und völlig überfüllte Badestrände. Mallorca hat abseits der Tourismuszentren aber noch sehr viel mehr zu bieten. Interessante Gegenden der Insel sind jedoch meistens nur mit einem Auto zu erreichen. Daher ist es empfehlenswert sich einen Mietwagen zu organisieren. Das gelingt schon von Deutschland aus.

Es gibt auch ruhige Strände

Im Süden der Insel Mallorca gibt es den Strand Platja des Caragol. Dieser ist jedoch nicht so ganz einfach zu erreichen. Mit dem Auto geht es bis zu dem Leuchtturm Faro Les Salines.

Dann steht ein etwas längerer Fußmarsch an. Dieser führt jedoch direkt entlang der Steilküste, sodass der Blick auf das offene Meer in vollen Zügen genossen werden kann.

Der Strand bietet einen fast schneeweißen Sand und klares Wasser. Die Wellen dort sind meistens recht hoch, aber das macht ja auch den gewissen Reiz aus.

An diesem Strand halten sich nur wenige Badegäste auf. Daher bietet er auch einen hohen Erholungsfaktor.

Sa Calobra an der Nordwestküste

Diese malerische Bucht zählte bis vor ein paar Jahren noch zum Geheimtipp für einen Urlaub auf Mallorca. Schon der Weg dorthin ist sehr interessant.

Nur über interessante Serpentinen kann diese Bucht mit dem Auto erreicht werden. Die Fahrt dorthin bietet eine besonders schöne Aussicht über die zahlreichen Felsen, die es auf der Insel gibt.

An der Bucht angekommen, ist noch ein kleiner Fußweg erforderlich, der durch einen in die Felsen geschlagenen Tunnel führt.

An der Bucht gibt es einen sehr schönen Strand mit einem geringen Wellengang. Daher lässt es sich dort gut baden.

Der schwarze Strand Caló des Moro

Der Strand Caló des Moro bietet eine besondere Faszination. Er ist umgeben von hohen Felsen und wirkt daher besonders romantisch.

Deshalb ist dieser Strand auch nicht nur bei den Touristen eine Attraktion, sondern wird auch von der einheimischen Bevölkerung sehr geliebt.

Aufgrund der romantischen Ausstrahlung halten sich dort auch viele Liebespaare auf. Der nächste Parkplatz ist jedoch etwa zwei Kilometer entfernt, sodass immer ein kleiner Spaziergang erforderlich ist, um diesen besonderen Strand aufzusuchen.

Video: MALLORCA TRAVEL DIARY – Geheimtipps für die schönsten Orte | Kleinstadtcoco

Cala Llombards im Südosten der Insel

Die Strandbucht Cala Llombards, die sich im Südosten von Mallorca befindet wirkt recht malerisch. Nicht nur der eigentliche Strand wirkt beeindruckend, sondern das gesamte Umfeld.

Dort sind zahlreiche kleine Häuser zu finden, in denen Fischer leben. Das Ganze wirkt schon ein wenig wie ein historisches Fischerdorf.

Direkt am Strand gibt es die typischen Strandbars, in denen für das leibliche Wohl gesorgt werden kann.

Cala Mondragó

Auch dieses Gebiet liegt im Südosten der Insel Mallorca. Es handelt sich um ein Naturschutzgebiet, das eine Größe von etwa 766 Hektar aufweist.

In diesem Naturschutzgebiet kann jeder nach Herzenslust wandern. Insbesondere Liebhaber der Natur kommen auf ihre Kosten.

Allerdings gibt es dort sehr strenge Vorschriften. Das gesamte Gebiet ist für Hunde tabu. Zudem ist es dort verboten zu grillen oder laute Musik zu hören. Doch damit haben Naturfreunde in der Regel überhaupt kein Problem.

Playa de Formentor

Dieser Strand liegt im Norden der Insel und weist nur eine geringe Breite auf. Das macht aber nichts, weil er zum Ausgleich der geringen Breite sehr lang ist.

Nur wenige Meter vom Strand entfernt wachsen Pinien, die dort das gesamte Landschaftsbild prägen. Unmittelbar am Strand gibt es die für Mallorca typischen Strohschirme.

Playa de Formentor erlangte auch schon Berühmtheit dadurch, weil er bereits von zahlreichen prominenten Gästen besucht wurde.

Reiseratgeber

Cala Sa Nau

Cala Sa Nau ist ein eher ungewöhnlicher Strand. So weit der Blick reicht ist kein Hotel in Sichtweite. Dieser Strand liegt im Grunde genommen mitten in einem dicht bewachsenen Pinienwald. Trotzdem finden Touristen dort alles, was sie für einen herrlichen Tag am Strand benötigen. Dazu gehören, Liegen, Duschen und natürlich eine Strandbar.

Titelbild: © iStock – Alex

The following two tabs change content below.

Hannah Meier

Hannah Meier, 28 Jahre alt, aus Duisburg. Redakteurin auf entdeckungsreisen.org

Kommentiere den Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.