EC Kartenzahlung im Ausland – Das sollten Sie darüber wissen

Glückliche Frau die EC Karte und Reisepass in der Hand hält

Unabhängig ob nun aus Gründen eines Urlaubs oder einer Geschäftsreise, wer sich im Ausland befindet, muss genau wie daheim zu jeder Zeit Zahlungen tätigen können. Soll jedoch eine EC Kartenzahlung im Ausland vorgenommen werden, verhält es sich nicht zwingend wie in der Heimat. Was zum Thema „EC Kartenzahlung im Ausland“ wichtig ist und worauf Reisende stets achten sollten, erklärt dieser Ratgeber.

EC Kartenzahlungen im Ausland und warum nicht jede Karte automatisch geeignet ist

Kartenzahlungen sind eine bequeme Art, um Einkäufe oder andere Rechnungen zu begleichen, auch während eines Auslandsaufenthaltes. Allerdings ist nicht jede Karte automatisch dazu geeignet, um damit auch eine EC Kartenzahlung im Ausland vorzunehmen.

Wird beispielsweise ein anderes europäisches Land bereist, ist es in der Regel ausreichend, wenn die EC Karte über das V-Pay Logo verfügt.

Denn damit ist nicht nur die Gültigkeit gewährleistet, sondern auch die sichere Nutzung in Verbindung mit der notwendigen Eingabe der geheimen PIN. Geht die Reise in ein nichteuropäisches Land, kann eine solche Zahlung meist nur dann getätigt werden, wenn die Karte das Maestro-Logo trägt.

Reiseratgeber

Geld fürs Geld – so verhält es sich mit den Gebühren im Ausland

Eine EC Kartenzahlung im Ausland ist, im Gegensatz zu Zahlungen in der Heimat, in der Regel mit Gebühren verbunden.

Einen international gültigen Gebührenkatalog gibt es nicht, sodass in jedem Land mit einer unterschiedlichen Handhabung gerechnet werden muss.

Zudem entscheidet auch noch jedes Kreditinstitut individuell für sich, wie viel Gebühren es genau, für welche Leistung erhebt. Daher ist es immer empfehlenswert, wenn der Reisende direkt einen höheren Betrag abhebt, um sich viele solcher ausländischen Geldabhebungen zu ersparen.

Das Gefahrenpotenzial der EC Kartennutzung im Ausland

Skimming und andere Betrugsmaschen in Verbindung mit EC Karten stellen auch im Ausland ein Risiko dar. Viele Menschen wurden sogar erst Monate nach dem eigentlichen Auslandsaufenthalt mit der Tatsache konfrontiert, Opfer einer solchen Betrugsmasche geworden zu sein.

Eine EC Kartenzahlung im Ausland sollte niemals ohne die eigene Anwesenheit erfolgen bzw. die Karte sollte in keinem Moment aus den Augen gelassen werden. Kartenlesegeräte sind idealerweise vor Einführung der Karte auf Merkwürdigkeiten zu überprüfen.

Im Ausland finden sich außerdem zahlreiche in Häuserwände eingelassene Geldautomaten, die nach Möglichkeit am besten vollkommen außer Acht gelassen werden.

Die Gefahr ein Opfer von Betrügern zu werden ist hier nämlich, aufgrund des öffentlichen Zugangs, besonders hoch. Der Klau von Identitäten und das Kopieren von Bank- und Kreditkarten sind im Ausland besonders beliebt und werden immer häufiger.

EC Kartenzahlungen im Ausland – lieber Vorsicht als Nachsicht

Wer im Urlaub nicht auf Zahlungen mit seiner EC Karte verzichten möchte, tut gut daran, sich vorab entsprechend mittels Internetseiten oder das Auswärtige Amt, über die Zahlungsmodalitäten seines Reiseziels, zu informieren.

Auch die eigene Hausbank kann hierzu konsultiert werden. Diese können eine umfassende Beratung mit allen anfallenden Gebühren und Details vornehmen inkl. einer Liste aller möglichen Partnerbanken.

Letztere können die Last an Gebühren ein wenig einschränken. Ausreichend Bargeld sollte auf Auslandsreisen immer zur Verfügung stehen und das nicht aus Gründen der anfallenden Gebühren, sondern auch falls es zu technischen Problemen kommt.

Titelbild: © iStock – Damir Khabirov

The following two tabs change content below.

Hannah Meier

Hannah Meier, 28 Jahre alt, aus Duisburg. Redakteurin auf entdeckungsreisen.org

Kommentiere den Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.