Geheimtipp Kuala Lumpur

kuala-lumpur
In der Acht-Millionen-Hauptstadt Kuala Lumpur lassen sich religiöse Denkmäler, monumentale Gebäude und wunderhübsche Parkanlagen entdecken. Trotzdem gilt die malaysische Megacity noch immer als weißer Flecken auf der touristischen Landkarte – völlig zu unrecht!

Kuala Lumpurs wichtigste Sehenswürdigkeiten

Im Jahre 1857 mitten im Dschungel gegründet, umsäumen die Metropole noch immer ausgedehnte Wälder. Die beiden Flüsse Gombak und Kelang fließen auf dem Stadtgebiet ineinander. An ihren Ufern liegt die Downtown und lädt Reisende zu einem ereignisreichen und spannenden Bummel ein. Folgende Must-Sees dürfen bei einem Aufenthalt keinesfalls versäumt werden:

  • die Petronas Towers
  • der Menara KL Tower
  • der Dataran Merdeka, zu deutsch: der „Platz der Unabhängigkeit“
  • das Sultan Abdul Samad Building
  • die Lake Gardens
  • das viktorianische Bahnhofsgebäude Kuala Lumpur Stesen Keretapi
  • der täglich nach Einbruch der Dunkelheit stattfindende Chinese Night Market
  • und die Batu Caves

Letztgenanntes Highlight liegt rund 15 Kilometer außerhalb der Innenstadt und repräsentiert ein ausgedehntes Karsthöhlensystem. Dieses kann nur erreichen, wer die 272 steilen Stufen hinauf zum Eingang des unterirdischen Labyrinths überwindet. Die Tempel und Schreine in den Höhlengängen sind faszinierend.

Video: Kuala Lumpur: Mikrokosmos Asiens – Dokumentation von NZZ Format

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fantastische Aussichten über Kuala Lumpur

Wer die malaysische Kapitale aus der Vogelperspektive betrachten möchte, spaziert Richtung „Zwillingstürme-Besucherzentrum“ und fährt mit dem Aufzug in den 41. Stock der Petronas Towers. Die beiden 452 Meter hohen Gebäudeteile sind mittels einer Stahlbrücke verbunden, die als Aussichtsplattform fungiert.

Jeder Besucher, der auf das in 172 Metern Höhe verlaufende, aus Glas und Stahl hergestellte Bindeglied hinaustritt, hält unweigerlich den Atem an. Noch höher geht es in Kuala Lumpur nur, entscheiden sich die Urlauber für einen Besuch des Menara KL Towers.

Als siebthöchster Fernsehturm der Welt misst er stolze 421 Meter und ist damit kleiner als die Zwillingstürme. Doch die Aussichtsplattform dieses städtischen Wahrzeichens residiert auf 276 Metern und gewährt ein fantastisches Panorama auf die City.

Von Schmetterlingen und nationalen Artefakten: die Lake Gardens

Möchten Urlauber sich vom Lärm und der Hektik der Großstadt erholen, seien ihnen die Lake Gardens ans Herz gelegt. Die 92 Hektar große Grünfläche befindet sich unmittelbar in der Innenstadt und hat den Beinamen „Oase der Ruhe“ mehr als verdient. Es kann durch den entrückt schönen Orchideen- oder Hibiskusgarten flaniert werden.

Hobbyornithologen zieht es in das Vogelgehege und wer sich für Schmetterlinge interessiert, sollte im Butterfly Park Station machen. Mehr als 5000 Schmetterlinge flattern dort durch die tropischen Pflanzenhaine.

Gleich neben den Lake Gardens residiert das Malaysische Nationalmuseum. Archäologische Funde aus der Vorzeit werden ebenso gezeigt wie Gemälde, Skulpturen und handwerkliche Erzeugnisse aus dem vergangenen Jahrhundert.

Reiseratgeber

Viel zu entdecken in Malaysias Hauptstadt

Alleine für die weitläufigen Lake Gardens benötigen interessierte Besucher mindestens zwei Tage. Die Museen, Tempel, Wolkenkratzer und historischen Bauten Kuala Lumpurs sorgen für touristische Kurzweil und versüßen jede Reise mit exotischen Erinnerungen.

Titelbild: © istock.com –  Sean Pavone

The following two tabs change content below.

Hannah Meier

Hannah Meier, 28 Jahre alt, aus Duisburg. Redakteurin auf entdeckungsreisen.org

Kommentiere den Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.