Abseits der ausgetretenen Pfade: Backpacking in Malaysia

Malaysia meerEgal ob Backpacking-Einsteiger oder bereits Experte auf diesem Gebiet: Malaysia ist für Individualreisende auf jeden Fall geeignet. Dank einer sehr guten Infrastruktur und einer lebhaften Backpacker-Szene kann das Land auch von unerfahreneren Backpackern unkompliziert und gefahrlos „off the beaten track“ im Rahmen eines Südostasien-Trips, einer Weltreise oder als alleiniges Reiseziel bereist werden.

Ein Schmelztiegel der Kulturen und Landschaften

Der südostasiatische Staat besticht mit Vielseitigkeit in jeder Hinsicht: Hier leben Malaien, Inder, Chinesen, Europäer und viele andere ethnische Gruppen Seite an Seite und haben gemeinsam dazu beigetragen, dass Malaysia ein kulturelles, religiöses und kulinarisches Eldorado ist: Hier stehen Hindu-Tempel neben Moscheen, moderne Großstädte neben traditionellen Dörfern, Strände gehen in Mangrovenwälder über.

Video: Melaka und Georgetown – Zentralen des Fernosthandels

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Gute Vorbereitung ist wichtig

Wie bei allen Backpacking-Trips sollte im Vorfeld einiges beachtet werden:

  • Informationen des Auswärtigen Amtes beachten: Viel Wissenswertes sowie wichtige sicherheitsrelevante Meldungen werden hier zuerst veröffentlicht.
  • Impfschutz: Eine Beratung durch den Hausarzt oder einen Reisemediziner sollte vor jeder Reise nach Südostasien auf der Agenda stehen: Sie sind Ansprechpartner für eventuell notwendige Impfungen und beantworten Fragen rund ums Thema Gesundheit auf Reisen.
  • Flug: Der frühe Vogel fängt den Wurm – vor allem bei der Flugbuchung. Deswegen lohnt es sich, auf Internetportalen wie Cheapfly24.de Preise für Flüge nach Malaysia zu vergleichen und möglichst frühzeitig einen Flug zu buchen.
  • Informationen einholen: Reiseblogs im Internet oder Reisehandbücher, beispielsweise von Lonely Planet oder Stefan Loose, eignen sich für Individualreisende besonders gut.
  • Packliste: Eine sinnvolle und zeitsparende Investition ist das Erstellen einer Packliste. Nichts ist schlimmer, als einen Tag vor Abflug den gesamten Rucksack nochmals aus- und umpacken zu müssen, weil man etwas Wichtiges vergessen hat.

Malaysie tempel

Unternehmungen in Malaysia

Damit der „Kulturschock“ nach der Ankunft nicht all zu groß ausfällt, ist es sinnvoll, zunächst einige Tage in der malayischen Hauptstadt Kuala Lumpur zu verbringen. Nach einem Besuch der Petronas Towers kann man in Little India auf kulinarische Entdeckungsreise gehen oder bei einem Ausflug zu der etwa 15 Kilometer entfernten Batu-Höhle in die hinduistische Religion eintauchen.

Ein Muss auf dem Malaysia-Trip ist der Besuch einer der rund 99 malayischen Inseln: Die bekannteste ist sicherlich Langkawi, die auch eher touristisch geprägt ist. Ruhiger sind die kleineren Inseln wie Pulau Rawa oder Pulau Perhentian, die nicht nur mit wunderschönen Stränden und türkisblauem Meer aufwarten können, sondern auch wahre Tauch- bzw. Schnorchelparadiese sind.

Titelbild: istock.com – afby71
Textbild: istock.com – szefei

The following two tabs change content below.

Hannah Meier

Hannah Meier, 28 Jahre alt, aus Duisburg. Redakteurin auf entdeckungsreisen.org

Kommentiere den Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.