Die Welt entdecken mit kleinem Budget

malaysia
Die Liste der Reiseziele ist lang, doch das Urlaubsbudget überschaubar? Kein Problem. Es gibt einige Mittel und Wege, auch ohne dickes Portemonnaie die Welt zu sehen. Man muss nur offen sein und die eigene Bequemlichkeit ein Stück weit ablegen. Belohnt wird man mit vielfältigen Erfahrungen und tollen Urlaubserinnerungen.

Wieviel Komfort darf es sein?

Zunächst einmal sollte man sich klar machen, wie man reisen möchte. Wer mit wenig Komfort auskommt, spart natürlich mehr, als jemand, der auf gewisse Dinge nicht verzichten kann. Doch auch bei der klassischen Urlaubsreise mit Flug und Hotel kann man ordentlich sparen. Preisevergleiche für Flüge und Hotels sind eine Möglichkeit Schnäppchen zu entdecken. Wer seine Urlaubstage flexibel planen kann, sollte unbedingt auf dem Reiseblog Urlaubsguru.de vorbeischauen, und das am besten regelmäßig. Die Mitarbeiter suchen nämlich täglich günstige Reisedeals heraus. Mit der Buchung sollte man sich dann durchaus beeilen, denn die Deals sind begehrt.

Unkonventionell, aber günstig

Wer sich traut, die bekannten Reisepfade weiter zu verlassen, kommt mit noch weniger Budget aus. Statt in einem Hotel zu schlafen, kann man sich ein Zimmer über Airbnb suchen. Noch Mutigere wählen gleich Couchsurfing. Überall auf der Welt gibt es nette Leute, die über das Couchsurfing-Netzwerk einen Schlafplatz auf dem Sofa oder der Luftmatratze anbieten, und das umsonst. So spart man nicht nur Geld, sondern kommt mit Ortsansässigen in Kontakt. Airbnb und Couchsurfing haben noch einen weiteren Vorteil: In wirklich fast jeder Wohnung gibt es eine Kochgelegenheit. So kann man sich neben den Übernachtungskosten auch noch das Geld für Restaurantbesuche sparen.

Reiseratgeber

Finanzierung als Animateur, Tauchlehrer oder Reiseführer

Wer sich nicht davor scheut, auch im Urlaub ein wenig anzupacken, kann beim Reisen etwas hinzuverdienen. Als Animateur, Tauchlehrer, Reiseführer oder Hostel-Mitarbeiter kann man seine Reise gut finanzieren. Daneben gibt es noch die klassischen Gelegenheitsjobs wie Beerenpflücken, Putzen oder Kellnern. Doch Vorsicht: Wer im Ausland arbeitet, benötigt in den meisten Ländern ein entsprechendes Visum. Für die beliebten Reiseländer Australien, Neuseeland und Kanada kann man ein Work & Travel Visum beantragen.

Bei seiner Reiseplanung sollte man bedenken, dass einige Gegenden dieser Welt weitaus günstiger zu bereisen sind als andere. Die beliebteste Region für Low-Budget-Reisen ist Südostasien. Hier kommt man mit einem Tagesbudget von 10 bis 30 Euro gut über die Runden. In Mittel- und Südamerika liegen die Kosten etwas höher. Mit rund 70 Euro pro Tag muss man in Australien, Neuseeland, Japan, Kanada und den USA rechnen. Doch mit den hier beschriebenen Wegen kann man auch diesen Tagessatz unterbieten. Ganz Mutige schaffen es auch, mit nur 50 Euro um die Welt zu reisen. Wie das geht, beschreibt dieser Fokus-Artikel.

Titelbild: © istock.com – lanolan

The following two tabs change content below.

Hannah Meier

Hannah Meier, 28 Jahre alt, aus Duisburg. Redakteurin auf entdeckungsreisen.org

Kommentiere den Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.